navi3x1.gif
     
 


Herzlich willkommen zur 13. Polnischen Filmwoche in Nürnberg!

Alle Filme im Cinecitta werden Deutsch untertitelt gezeigt. Wir sehen uns im Kino, es wird wieder spannend!

 
     
     


19.4.2018 -  25.4.2018
wie jedes Jahr, 7 neue Filme!
 
19.4.
DO


20.00 Uhr


Twarz / Gesicht
Regie: Małgorzata Szumowska, PL 2018, 91 Min.

 
     
20.4.
FR


20.00 Uhr


Serce miłości / Herz der Liebe
Regie: Łukasz Rodunda, PL 2017, 78 Min

 
     
21.4.
SA
20.00 Uhr

Ptaki śpiewają w Kigali
Die Vögel singen in Kigala
Regie: Joanna Kos-Krauze, Krzysztof Krauze, PL 2017, 113 Min.
Gast: Jowita Budnik
 
     
22.4..
SO


20.00 Uhr

Człowiek z magicznym pudełkiem
Der Mann mit dem magischen Kasten
Regie: Bodo Kox, PL 2017, 103 Min
Infos...
 
     
23.4.
MO
20 Uhr


Dzikie Róże / Wilde Rosen
Regie: Anna Jadowska, PL 2017, 93 Min.

 
     
24.4.
DI
20.00 Uhr


Wieża. Jasny Dzień / Der Turm. Heller Tag.
Regie: Jagoda Szelc, PL 2017, 106 Min.

 
     
25.4.
MI
20.00 Uhr


Cicha noc / Stille Nacht
Regie: Piotr Domalewski, PL 2017, 97 Min.

 
     
     

PODIUMSDISSKUSION ///// Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner-Platz 2-10
19.05.
Sa
19.30
Einlass:
19.30 Uhr
Staatstheater (Festival TALKING ABOUT BORDERS) in Zusammenarbeit mit dem Krakauer Haus in Nürnberg und dem Europabüro Nürnberg laden ein zur
Podiumsdiskussion: Polens neue Kulturpolitik – wo sind die Ideale der Solidarność heute?

2015 gewann die EU-skeptische PiS-Partei im polnischen Parlament die Mehrheit. Seither bringt die nationalistisch-konservative Regierung das Land bewusst auf Abstand zu einem ihr zu liberalen und multikulturellen Westen. Die Freiheiten der Kunst sowie die Geschichtsschreibung werden neu definiert. Die Flüchtlingsthematik spielt bei der Argumentation eine große Rolle.

Eine Podiumsdiskussion über die aktuelle Lage in Polen, Partnerland von TALKING ABOUT BORDERS 2015/2016, mit:
Renata Kopyto, Leiterin des Nürnberger Hauses in Krakau
Andrzej Klamt
, polnisch-deutscher Dokumentarfilmregisseur
Florian Kellermann
, Deutschlandradio-Auslandskorrespondent in Warschau
Basil Kerski
, Leiter des Europäischen Solidarnosc-Zentrums in Danzig 

Moderation: Adam Soboczynski, Ressortleiter im Ressort Feuilleton, DIE ZEIT. Eintritt frei.

ABSCHLUSSKONZERT ///// Staatstheater Nürnberg, Richard-Wagner-Platz 2-10
 
19.05.
Sa
21.00
Einlass:
20.30 Uhr
 

Pink Freud  - mit Wojtek Mazolewski

Um 21 Uhr spielt Pink Freud, eine polnische Jazz-Band aus Danzig, inspiriert von Jazz, Rock, Punk, Jungle, Drum and Bass und experimenteller Elektronik. Die musikalische Mischung aus Pink Floyd und Sigmund Freud garantiert eine Heilwirkung nach den eventuellen verstörenden Nachwirkungen der vorhergehenden Diskussion. Der charismatische Frontman Wojtek Mazolewski gastierte bereits vor zwei Jahren in Nürnberg mit einem anderen Projekt - und begeisterte das Nürnberger Publikum mit seiner unkonventionellen, rebellischen Art. Dieses Konzert bildet gleichzeitig den fulminanten Abschluss der 13. Polnischen Filmwoche in Nürnberg.
Eine Zusammenarbeit des Staatstheaters (Festival TALKING ABOUT BORDERS) mit dem Krakauer Haus in Nürnberg, unterstützt vom Bezirk Mittelfranken.

Tickets: 13 €, zu kaufen im Staatstheater oder an der Abendkasse. Online: (Preis incl. ServiceGeb. - 15,30 €)
40 freie Plätze für Festivalgäste:
Wer drei oder mehr Karten zur Polnischen Filmwoche gesammelt hat, kann sich bis 26.4.2018 unter kontakt@krakauer-haus.de für die Verlosung anmelden.