navi3x1.gif


 


 

 

Mittwoch, 3. 5. 2017
20 Uhr

Ida
poln.OmU
Polen/Dänemark 2013, 80 Min., Regie: Pawel Pawlikowski, mit: Agata Kulesza, Agata Trzebuchowska, Joanna Kulig, Dawid Ogrodnik, Adam Szyszkowski u.a.

(OmdU)

.

Neben dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film im Februar 2015 bekam IDA seit Erscheinen bisher über 100 Preise – kein Film in der polnischen Kinohistorie hat bisher so viele Triumphe gefeiert. Eine echte Filmperle von selten konzentrierter Kraft ist dem Regisseur Pawel Pawlikowski („My Summer of Love“) gelungen, der sich zurück zu seinen polnischen Wurzeln begibt und ein sensibles Drama über die Unmöglichkeit des Vergessens gedreht hat. In poetischen Schwarz-Weiß-Bildern, gerahmt im Retro-Format 4:3 erreicht er die visuelle Eindringlichkeit alter Fotografien, samt ihrer in die Vergangenheit weisenden Sogwirkung. Polen 1962: Anna ist eine Novizin, die in einem Kloster von Nonnen erzogen wurde. Bevor sie ihr Gelübde ablegen kann, bekommt sie den Auftrag, ihre Tante Wanda zu besuchen, Annas einzige noch lebende Verwandte. Wanda, eine leidenschaftliche Sensualistin mittleren Alters, offenbart ihr ein Geheimnis: Eigentlich ist Anna Jüdin und ihr wahrer Name ist Ida. Von der Nachricht ins Wanken gebracht, beginnt sie, ihr eigenes Leben, ihre Ideale und ihren Glauben zu hinterfragen.